Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kostenlose Luftpumpen für Radfahrer an öffentlichen Orten in Wien

So sehen die "Wiener Pumpen" aus.
So sehen die "Wiener Pumpen" aus. ©APA/MOBILITÄTSAGENTUR WIEN/CHRISTIAN FÜRTHNER
An vier von Radfahrern stark frequentierten Punkten in Wien sind öffentlich zugängliche Luftpumpen errichtet worden, die kostenlos genutzt werden können.

Die Pumpen wurden dort eingebaut, wo viele Biker unterwegs sind: Am Urban-Loritz-Platz im 7. Wiener Gemeindebezirk, der am Gürtelradweg liegt sowie am Bruno-Pittermann-Platz bei der U-Bahn-Station Längenfeldgasse in Wien Meidling, an der der Wiental-Radweg vorbeiführt. Weitere Luftpumpen befinden sich vor dem Europaplatz am Westbahnhof im 15. Bezirk und an der Kreuzung von Karlsplatz und Wiedner Hauptstraße in Wieden.

“Wiener Pumpen” an Fahrradständern

Alle vier Standorte befinden sich nahe einer U-Bahn-Station. Die Luftspender wurden bei den davor gelegenen Radabstellanlagen aufgestellt, damit sie leicht zu finden sind. Ein Schild mit der Aufschrift “Wiener Pumpe” weist nochmals auf die rote Edelstahlpumpe hin.

“Wenn Radfahrer mit zu wenig Luft unterwegs sind, kann das ärgerlich sein und auch der Reifen kann dadurch kaputt gehen. Mit den öffentlichen Luftpumpen haben sie nun die Möglichkeit, das Fahrrad wieder flott zu machen”, erklärte Martin Blum, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Wien, am Dienstag bei der Präsentation.

Weitere Fahrradpumpen könnten folgen

Die Geräte wurden in Wien angefertigt und sind, so wurde versichert, wartungsfrei sowie vandalismusbeständig. Der Pumpenkopf passt auf alle gängigen Ventilarten von Fahrrädern, kann aber auch für Rollstühle und Kinderwägen genutzt werden. Eine Pumpe kostet 1.500 Euro. Die Mittel wurden von der Mobilitätsagentur Wien bereitgestellt.

Dank eines Pilotversuchs gibt es bereits Erfahrungswerte: Bereits im Juli 2013 wurde der Pumpentyp am Siebensternplatz in Wien-Neubau postiert. “Die Luftpumpe dort wird von vielen Radfahrern genutzt und funktioniert einwandfrei”, zeigte sich Thomas Blimlinger (Grüne), Bezirksvorsteher von Wien Neubau, zufrieden. Wenn das nun ausgeweitete Angebot gut angenommen wird und die Nachfrage bleibt, sollen noch weitere Exemplare folgen. Wenn hoher Bedarf bestehe könnten etwa auf der Donauinsel weitere Pumpen montiert werden, hieß es heute. (APA)

Mehr Infos zum Thema Fahrradfahren in Wien finden Sie in unserem Special.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kostenlose Luftpumpen für Radfahrer an öffentlichen Orten in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen