Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Koalitionsverhandlungen gehen wohl nach Weihnachten weiter

Die Verhandler werden sich wieder einmal zeigen.
Die Verhandler werden sich wieder einmal zeigen. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Die Grünen halten einen Abschluss der Koalitionsverhandlungen vor Weihnachten für unwahrscheinlich. Offenbar wurde erst ein Themenbereich mit der ÖVP geklärt.

Nach einer längeren Phase nur interner Beratungen werden sich die Koalitionsverhandler von ÖVP und Grünen am Montag wieder einmal der Öffentlichkeit zeigen.

Die so genannte Steuerungsgruppe tritt ab 13.00 Uhr für rund drei Stunden zusammen, um das weitere Vorgehen zu beraten. Zwar nicht davor, aber im Anschluss ist eine Stellungnahme geplant.

Abschluss vor Weihnachten laut Grünen unwahrscheinlich

Die vergangene Woche gehörte ja den Verhandlern in den Untergruppen. Diese haben Dissens- und Konsenspunkte festgelegt. Nunmehr wird auch unter Einbindung der Parteichefs bei den offenen Fragen nach einer Lösung gesucht.

Sowohl Sebastian Kurz (ÖVP) als auch Werner Kogler (Grüne) haben die ganze Woche für Termine frei geräumt. Am nächsten Wochenende dürfte man wissen, wie lange es noch dauern könnte, wenn es überhaupt etwas wird. Ausgeschlossen ist ein Abschluss vor Weihnachten nicht, auch wenn die Grünen dies als unwahrscheinlich darstellen.

Viele Themen noch ungeklärt: Nur Kapitel Kultur abgeschlossen

Ganz durch ist man offenbar in den meisten Kapiteln noch nicht. Einzig das Kulturkapitel soll abgeschlossen sein, berichtete die "Kleine Zeitung" am Sonntag.

Mehr zu den Koalitionsverhandlungen lesen Sie hier

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Koalitionsverhandlungen gehen wohl nach Weihnachten weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen