Klima-Aktivisten klebten sich vor Uni Wien am Ring fest

Mehrere Klima-Aktivisten klebten sich am Freitag am Wiener Ring fest.
Mehrere Klima-Aktivisten klebten sich am Freitag am Wiener Ring fest. ©APA/LETZTE GENERATION
Eine Demo von Klima-Aktivisten sorgte Freitagfrüh für Verkehrsbehinderungen in Wien. Mehrere Personen klebten sich auf der Ringstraße vor dem Hauptgebäude der Universität Wien fest.

Aktivisten der Gruppe "Letzte Generation" haben sich am Freitag mit ihren Händen an der Wiener Ringstraße festgeklebt und so für Verkehrsbehinderungen gesorgt.

Demo von Klima-Aktivisten am Wiener Ring sorgte für Staus im Frühverkehr

Vor dem Hauptgebäude der Universität Wien forderten sie die Bundesregierung dazu auf, "die unbestreitbaren wissenschaftlichen Fakten zur Klimakrise anzuerkennen und der fossilen Zerstörung ein Ende zu setzen", wie es in einer Aussendung hieß.

"45 Grad in Spanien, 40 Grad in Frankreich, in den USA fallen tausende Kühe vor Hitze tot um. Was muss noch alles passieren, damit die Regierung endlich den fossilen Wahnsinn abstellt? Wir brauchen keine neuen Autobahnen und Landepisten, und wir brauchen kein Fracking-Gas aus dem Weinviertel. Wir brauchen eine Überlebenswirtschaft!", erklärte die Aktivistin Martha Krumpeck.

Verkehrsunfall bei Demonstration mit Bus und Lkw

Im Zuge der Aktion kam es auch zu einem kleineren Verkehrsunfall. Laut Polizei touchierte am Ring ein Bus einen Lkw. Die Wiener Berufsrettung war zwar an Ort und Stelle, Verletzte gab es aber keine, wie es auf APA-Anfrage hieß.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Klima-Aktivisten klebten sich vor Uni Wien am Ring fest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen