Kleinflugzeug in Podersdorf abgestürzt: Pilot überlebte den Absturz nicht

Der Pilot überlebte den Absturz am Montag nicht.
Der Pilot überlebte den Absturz am Montag nicht. ©APA
Am Montagmorgen ist im Burgenland zwischen Podersdorf (Bezirk Neusiedl am See) und Gols ein Kleinflugzeug abgestürzt. Zuvor soll es zu einer Explosion gekommen sein. Der Pilot kam bei dem Absturz ums Leben.
Flugzeug im Burgenland abgestürzt

Nach Angaben der Landessicherheitszentrale (LSZ) kam bei dem Flugzeugabsturz am Montag der Pilot ums Leben. Die Maschine, die zur Vertreibung von Staren aus Weingärten eingesetzt war, dürfte nach ersten Informationen in eine Oberleitung geraten und explodiert sein. Das oberste Kabel wurde dabei durchtrennt, der Strom sei abgeschaltet worden, so der Kommandant der Feuerwehr Podersdorf, Florian Ettl.

Pilot überlebte Flugzeugabsturz nicht

Außer dem Piloten habe sich niemand an Bord befunden, hieß es seitens der LSZ. Der Absturz habe sich außerhalb des bewohnten Gebiets ereignet. Weitere Personen seien nicht zu Schaden gekommen.

Um etwa 6.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungswagen wurden zur Absturzstelle beordert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Flugzeug bereits großteils abgebrannt. Die Einsatzkräfte löschten das brennende Wrack. Nun warte man auf das Eintreffen eines Sachverständigen, so Ettl. Die Feuerwehr Podersdorf war mit vier Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz. Zunächst war auch die Feuerwehr Illmitz alarmiert worden.

Kleinflugzeuge vertreiben Stare

Das zur Starevertreibung eingesetzte Flugzeug der Marke Piper PA 18 – die zu diesem Zweck verwendeten kleinen Maschinen werden in der Region auch “Starfighter” genannt – ist nach Angaben von Polizei und Feuerwehr in einen Weingarten in der Nähe von Gols (Bezirk Neusiedl am See) gestürzt. Das Flugzeug geriet beim Aufprall in Brand. Für den Piloten, einen 65-jährigen Wiener, kam jede Hilfe zu spät.

Der abgestürzte “Starfighter” war im nicht kontrollierten Luftraum unterwegs. Dabei handelt es sich um einen Luftraum, in dem Luftfahrzeuge nicht von einem Fluglotsen bereut werden. Für Flüge zur Stareabwehr, bei denen die Piloten teilweise in geringer Höhe unterwegs sind, ist laut Auskunft der österreichischen Flugsicherung Austro Control eine Ausnahmebewilligung erforderlich. Sie dürfen nur von besonders geschulten Piloten in dafür eigens zugelassenen Maschinen durchgeführt werden.

Mehrere “Starfighter”-Unfälle im Burgenland

In den vergangenen Jahrzehnten sind im Burgenland mehrere “Starfighter” abgestürzt. Im Vorjahr hatte ein Kleinflugzeug einen Baum gestreift und war auf einem Acker niedergegangen. Die Pilotin wurde bei dem Zwischenfall schwer verletzt. Auch Todesopfer waren bereits zu beklagen. So stürzte im Oktober 1990 eine Piper 18 in Podersdorf in einen Weingarten, der Pilot kam dabei ums Leben. In einigen anderen Fällen haben Abstürze zwar mit Sachschaden, aber ohne oder mit leichten Blessuren für die Piloten geendet.

(APA)

 

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kleinflugzeug in Podersdorf abgestürzt: Pilot überlebte den Absturz nicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen