Kleinere Lebensmittelengpässe in Wien: Preise steigen weiter

In Wien gibt es kleinere Engpässe bei Öl, Mehl und Nudeln in den Supermärkten.
In Wien gibt es kleinere Engpässe bei Öl, Mehl und Nudeln in den Supermärkten. ©REUTERS/Leonhard Foeger
Die Preise für Lebensmittel steigen weiter. Die Versorgung ist zwar gesichert, allerdings gibt es in einigen Supermärkten in Wien Engpässe bei Öl, Mehl und Nudeln.
Preise auf Rekordhoch
Keine Lebensmittelknappheit in Österreich

Im Durchschnitt sind die Lebensmittelpreise um sechs Prozent gestiegen, vor allem für Brot, Milch und Öl ist mehr zu bezahlen. Weitere Preissteigerungen können in Zukunft nicht ausgeschlossen werden.

Lebensmittel werden teurer, Probleme bei Lieferketten

Trotz Ukraine-Krise ist die Lebensmittelversorgung in Österreich allerdings nicht gefährdet. Die Eigenversorgung im Land soll stärker gefördert werden, wie die Regierung in dieser Woche mitteilte. Allerdings gibt es momentan Probleme bei den Lieferketten, was Lieferschwierigkeiten vor allem bei Sonnenblumen- und Rapsöl zur Folge hat.

Wiens Bürgermeister für Aussetzen der Mehrwehrtsteuer

Wienes Bürgermeister Michael Ludwig sprach sich für eine Aussetzung der Mehrwertsteuer für Lebensmittel aus: "Es ist eine unbürokratische, schnelle Möglichkeit, Lebensmittelpreise für alle Menschen zu reduzieren", sagte er im Wien heute-Interview.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kleinere Lebensmittelengpässe in Wien: Preise steigen weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen