AA

Klarer Sieg für die Wiener Austria mit einem 5:0 gegen Wiener Neustadt

Die Austria-Spieler hatten allen Grund zum Jubeln!
Die Austria-Spieler hatten allen Grund zum Jubeln! ©APA
Am Samstag konnte die Wiener Austria vor ihrem Champions-League-Antritt in Zagreb beim Bundesliga-Spiel gegen Wiener Neustadt das nötige Selbstvertrauen tanken. Mit 5:0 fegten sie die Niederösterreicher vom Platz.
Live-Ticker zum Nachlesen
Bilder vom Spiel

Die am Mittwoch bei Dinamo Zagreb im Play-off-Hinspiel der Millionenliga antretenden Violetten feierten mit ihrem 5:0-Sieg gegen den Wiener Neustadt den zweiten Liga-Erfolg der Saison und schoben sich auf Platz fünf vor.

Deftige Niederlage für Wiener Neustadt

Alexander Gorgon brachte die Austria per Freistoß in der 7. Minute früh auf Kurs, ehe Tomas Jun (28.) nachlegte. Philipp Hosiner per Doppelpack (70., 94.) und Marko Stankovic (75.) vollendeten den Kantersieg. Wiener Neustadt kassierte nach vier Punkten in den Spielen gegen den WAC und Ried wieder eine Niederlage. Der Tabellensiebente bleibt bei bisher neun Auftritten in der Generali Arena und nun sieben Niederlagen ohne Erfolgserlebnis.

Austria präsentierte sich stark am Spielfeld

Die Niederösterreicher erwiesen sich für die nach den jüngsten schwachen Auftritten um ein Erfolgserlebnis ringenden Hausherren als idealer Aufbaugegner. Austria-Trainer Nenad Bjelica, der im Vorfeld der Partie mit harten Worten über die Mannschaft aufhorchen ließ, durfte bereits nach wenigen Minuten erstmals die Faust ballen. Gorgon jagte einen Freistoß aus knapp 25 Metern in die Maschen, SC-Torhüter Jörg Siebenhandl war ohne Chance.

Die violette Angriffsmaschinerie kam danach langsam, aber stetig in Schwung. Während Wiener Neustadt nur einmal durch Thomas Fröschl (13.) in die Nähe des Austria-Gehäuses kam, legten die Favoritner nach. Jun ließ mit einer schönen Einzelaktion die Neustädter Abwehr stehen und lupfte den Ball elegant über Siebenhandl ins Tor. Danach löste sich die anfängliche Nervosität der Austria gänzlich, die Partie lief wie auf einer schiefen Ebene Richtung Gäste-Tor.

Hoch motiviertes Spiel am Samstag

Hoch motiviert zeigte sich dabei Philipp Hosiner. Der im Derby erst im Finish eingewechselte Torschützenkönig der vergangenen Saison versuchte es aus allen Lagen. Als der Ball einmal im Netz schien, wurde der Treffer wegen Abseits zurecht aberkannt (37.). Gegen eine nun indisponierte Pfeifenberger-Elf zeigte die Austria plötzlich den Tempo-Fußball der Vorsaison. Siebenhandl vereitelte aber eine weitere gute Möglichkeit von Jun.

Wiener Neustadts Keeper mit Austria-Vergangenheit verwehrte seinem Ex-Club unmittelbar nach Seitenwechsel gegen Fabian Koch erneut ein Erfolgserlebnis. Gorgon war da schon nicht mehr im Spiel, Austrias Torschütze blieb wegen einer Knieblessur in der Kabine. Vor 7.733 Zuschauern stellte sich aber nur noch eine Frage: Beendet Hosiner endlich seine Torsperre?

Gute Vorbereitung vor Match gegen Zagreb

Der Torjäger schoss drüber (57.) und scheiterte erneut an Siebenhandl (62.), ehe es in Minute 70 soweit war. Nach Vorarbeit von Koch und Jun brachte Hosiner den Ball zur sichtbaren Freude von Bjelica im Tor unter. Nur fünf Minuten später legte er das 4:0 durch Stankovic mustergültig auf und besorgte Sekunden vor dem Schlusspfiff nach Vorarbeit des starken Daniel Royer den Endstand. Die Generalprobe für Zagreb war aus Austria-Sicht perfekt. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Klarer Sieg für die Wiener Austria mit einem 5:0 gegen Wiener Neustadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen