Kiosk-Räuber: Vier Jahre Haft

Wegen schweren Raubes ist ein 18-jähriger Mann aus Lustenau am Freitag am Landesgericht Feldkirch zu einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

drogenabhängige Bursche hatte im Herbst des Vorjahrs zwei Trafiken überfallen und dabei insgesamt rund 4.400 Euro erbeutet. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Den ersten Überfall beging der 18-Jährige am Halloween-Abend in Dornbirn, knapp drei Wochen später schlug er in Lustenau erneut zu. Beide Male war er mit einem Helm vermummt, in beiden Fällen verwendete er ein 30 Zentimeter langes Küchenmesser, mit dem er die Kiosk-Angestellten bedrohte. Durch die ähnliche Vorgangsweise konnte der Mann wenige Tage nach der zweiten Tat festgenommen werden.

Die junge Frau, die in der Lustenauer Trafik Dienst versah, ist heute noch stark traumatisiert und leidet unter Verfolgungswahn. Sie erhielt von Richter Karl Mayer 3.900 Euro Schadenersatz zugesprochen. Zum Urteil – vier Jahre unbedingt – gab Staatsanwalt Karl Wild keine Erklärung ab. Der Verurteilte erbat sich Bedenkzeit, somit ist die Entscheidung noch nicht rechtskräftig.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Kiosk-Räuber: Vier Jahre Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen