Kinder auf E-Scooter nach Kollision mit Wiener Linienbus schwer verletzt

Ein Unfall in Wien-Floridsdorf forderte Verletzte.
Ein Unfall in Wien-Floridsdorf forderte Verletzte. ©APA/HERBERT NEUBAUER (Symbolbild)
Ein Mädchen (7) und ein Teenager (14) auf einem E-Scooter wurden am Montag bei einer Kollision mit einem Linienbus in Wien-Floridsdorf schwer verletzt.

Der 14-Jährige und die Siebenjährige waren laut Zeugen gemeinsam auf dem Elektroroller über einen Schutzweg beim Jedleseer Aupark gefahren. Dabei dürften sie eine Stopptafel nicht beachtet haben, berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich.

Berufsrettung kümmerte sich um Kinder in Wien-Floridsdorf

Der Jugendliche und das Mädchen wurden zunächst am Unfallort bei der Teslagasse von der Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt. Beide mussten ins Spital gebracht werden. Der 14-Jährige dürfte eine Schädelfraktur davongetragen haben. Das Mädchen brach sich ein Schlüsselbein, bei ihm bestand zudem der Verdacht einer Gehirnerschütterung, sagte der Polizeisprecher.

Unfall mit E-Scooter und Bus in Floridsdorf am Montagabend

Der Unfall ereignete sich gegen 19.00 Uhr. Der E-Scooter soll nicht beleuchtet gewesen sein. Der Lenker des 34A habe angesichts des plötzlich aus einem Waldstück kommenden E-Rollers sofort eine Notbremsung eingeleitet, konnte den Zusammenstoß jedoch nicht verhindern, hieß es von den Wiener Linien. Auch der Chauffeur des Dr.-Richard-Busses musste ins Krankenhaus - er hatte einen Schock erlitten.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Kinder auf E-Scooter nach Kollision mit Wiener Linienbus schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen