Kind bei Verkehrsunfall auf der A1 bei Pöchlarn verbrannt

Tödlicher Verkehrsunfall am Samstag.
Tödlicher Verkehrsunfall am Samstag. ©APA
Bei einem Verkehrsunfall auf der Westautobahn (A1) bei Pöchlarn (Bezirk Melk) ist am späten Samstagvormittag ein Kind verbrannt.

Eine Frau habe schwere Brandverletzungen erlitten, berichteten “Notruf NÖ” und die Feuerwehr. Ein Pkw war auf der Richtungsfahrbahn Salzburg gegen die Lärmschutzwand geprallt, hatte sich mehrmals überschlagen und war in Flammen aufgegangen.

Pkw stand in Flammen

Der Alleinunfall hatte sich bei Straßenkilometer 95,5 – wie auch auf der Asfinag-Webcam zu sehen war – ereignet. Ein Augenzeuge alarmierte um 11.38 die Feuerwehr, sagte Franz Resperger, Sprecher des Landeskommandos.

Als Helfer der FF Pöchlarn am Unfallort eintrafen, habe der Pkw noch immer gebrannt. Beherzte Autofahrer hätten zuvor – vergebliche – Löschversuche unternommen.

Für Kind kam jede Hilfe zu spät

Augenzeugen hätten von einer Feuerwalze auf der A1 gesprochen, sagte Philipp Gutlederer von “Notruf NÖ”. Das Kind sei bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Die schwer verletzte Lenkerin wurde dem Sprecher zufolge von Ersthelfern aus dem Auto gezogen. “Christophorus 2” flog die Frau ins Wiener.

Die Richtungsfahrbahn Salzburg der A1 blieb nach der folgenschweren Karambolage im Abschnitt Pöchlarn – Ybbs vorerst gesperrt.

(APA)

 

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kind bei Verkehrsunfall auf der A1 bei Pöchlarn verbrannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen