Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kind bei Hitze in Auto eingesperrt

Aufmerksame Passantinnen bemerkten das schreiende Kind, das bereits einen hochroten Kopf hatte.
Aufmerksame Passantinnen bemerkten das schreiende Kind, das bereits einen hochroten Kopf hatte. ©Bilderbox/Symbolbild
Bei einer Temperatur von 34°C ließ eine 41-jährige Mutter ihr 1-jähriges Kind auf einem Parkplatz in Braunau im Auto zurück und ging einkaufen.

Aufmerksame Passantinnen bemerkten das schreiende Kind, das bereits einen hochroten Kopf hatte, weinte und schon sehr verschwitzt war. Die Passantinnen versuchten dann in den umliegenden Geschäften erfolglos die Mutter ausfindig zu machen.

Kleinkind in Schatten gebracht

Letztendlich öffneten sie durch die teilweise geöffneten Seitenscheiben die hintere Autotür und nahmen das Kind aus dem Auto, verbrachten es in den Schatten und kümmerten sich bis zum Eintreffen der Mutter und der Mütterlichen Großmutter um das Kleinkind.

„Wollte das Kind nicht wecken“

Nach Befragung der Polizisten gab die 42-Jährige an, dass das Kind bei der Ankunft geschlafen habe, und sie das Kind aus Rücksicht nicht wecken wollte.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich
  • Kind bei Hitze in Auto eingesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen