Karl Wlaschek hat Palais mit Grasser-Penthouse in Wien gekauft

Das Palais mit Grassers Penthouse ist verkauft worden.
Das Palais mit Grassers Penthouse ist verkauft worden. ©APA/ Cremer
Das Wiener Ring-Palais an der Ecke zur Babenbergerstraße, in dem sich auch das Penthouse von Karl-Heinz Grasser befindet, hat einen Käufer gefunden. Für 17,5 Millionen Euro hat Billa-Gründer Karl Wlaschek (96) das Gebäude der Vienna Insurance Group abgekauft.
Niemand will Penthouse kaufen
Grassers Penthouse auf dem Markt

Bekannt geworden ist das Gebäude durch sein Penthouse, das Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser gemietet hatte. Laut aktuellem “Format” sind Grasser und seine Frau Fiona nicht mehr Mieter der 490 Quadratmeter großen Luxuswohnung.

Grasser wollte Penthouse-Mietrecht verkaufen

Über seine Novoreal Immobilien Invest AG ist der Milliardär Wlaschek dem Magazinbericht zufolge seit kurzem neuer Eigentümer der Immobilie. Grasser hat sein Mietrecht an dem Penthouse seit zwei Jahren zum Verkauf angeboten, bei “Christie’s” wurde es ab Mitte 2012 um 11 Millionen Euro feilgeboten. Die VIG bestätigte der APA den Verkauf des Gebäudes an Novoreal, wollte sich aber nicht weiter dazu äußern.

Wlaschek soll auch Wohnrecht erworben haben

“Format” mutmaßt, dass die VIG Grasser vor dem Verkauf an Wlaschek sein Wohnrecht abgelöst hat. Allerdings soll Grasser von den gewünschten 11 Millionen Euro kräftige Abstriche gemacht haben. Dass Grasser nicht mehr Mieter in dem Stilaltbau ist, hat Novoreal gegenüber dem Magazin bestätigt. Nun soll ein neuer Mieter für das Penthouse gesucht werden.

Wlaschek zählt zu den reichsten Österreichern, er verfügt laut “Forbes” über ein Vermögen von 4,8 Milliarden Dollar (3,57 Milliarden Euro). (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Karl Wlaschek hat Palais mit Grasser-Penthouse in Wien gekauft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen