Kälte in Wien: Nun gefriert sogar der Wienfluss

Der Wienfluss zeigt derzeit sein eisigstes Gesicht
Der Wienfluss zeigt derzeit sein eisigstes Gesicht ©Vienna Online/Alex Blach
Dass stehende Gewässer schneller als fließende einfrieren, ist ja hinlänglich bekannt. Bei den derzeitigen Extremtemperaturen ist es nun jedoch auch bei der Wien soweit: Der Wienfluss zeigt erste Erfrierungserscheinungen.
Der gefrorene Wienfluss
Umfrage: Kältewelle in Wien
Feuerwehr im Dauereinsatz
130.000 Mal ÖAMTC-Starthilfe
Tiere leiden unter Kälte
Sibirische Kälte in Wien
Eisblumen am Fenster
Nach Schneesturm Besserung?

Immerhin ist es ein hübscher Anblick, der sich derzeit beim Lokalaugenschein am Wienfluss bietet: Die Wien ist in ihrem Bett teilweise gefroren. Eisbedeckt ist sie zwar nicht gerade, doch es ist schon mehr als deutlich, dass die momentanen Temperaturen im zweistelligen Minusbereich auch an diesem Fluss nicht spurlos vorübergegangen sind.

Wienfluss zum Eislaufen ungeeignet

Auf seinem Weg vom westlichen Wienerwald bis hin zur Urania östlich des Wiener Stadtzentrums, wo der Wienfluss in den Donaukanal mündet, führt er jedenfalls im Moment so manche Eisscholle mit sich und ist stellenweise gefroren.

Seine Länge von insgesamt 34 Kilometern würde zwar zum Eislaufen einladen – doch dafür gibt es in Wien zahlreiche wesentlich besser geeignete Orte, ob Naturgewässer wie die Alte Donau oder künstlich angelegte Eislaufplätze wie den Wiener Eistraum am Rathausplatz. Wie auch für zahlreiche andere Winter-Sportarten, zu denen die frostigen Temperaturen einladen. Wie auch immer – wunderschön anzusehen ist der gefrorene Wienfluss allemal!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kälte in Wien: Nun gefriert sogar der Wienfluss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen