Justiz schließt Timoschenkos Teilnahme an Wahl aus

Die ukrainische Justiz schließt eine Teilnahme der in der Haft erkrankten Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko (51) an der Parlamentswahl im Oktober aus.
Keine Freilassung Timoschenkos

“Timoschenko ist eine Verbrecherin”, sagte Vize-Generalstaatsanwalt Renat Kusmin in einem Interview der Tageszeitung “Kommersant-Ukraine” (Montag). Aufgrund ihrer siebenjährigen Haftstrafe wegen Amtsmissbrauchs könne sie nicht kandidieren. Die EU will die Beziehungen zu der Ex-Sowjetrepublik nur normalisieren, wenn die Oppositionsführerin zur Abstimmung antreten darf. Gegen die Erzfeindin von Präsident Viktor Janukowitsch laufen noch weitere Strafverfahren, unter anderem wegen Mordes.

  • VIENNA.AT
  • Justiz schließt Timoschenkos Teilnahme an Wahl aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen