War Euro-Einführung ein Fehler?

Mehr als ein Drittel der Österreicher (34 Prozent) hält die Einführung des Euro für einen Fehler, ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Karmasin Motivforschung im Auftrag des "profil".

Eine klare Mehrheit, 57 Prozent der Befragten, gaben aber an, froh über den Euro zu sein, neun Prozent wollten dazu nichts sagen.

Strengere Maßnahmen

Die Mehrheit der Österreicher (58 Prozent) ist laut “profil” dafür, dass die EU neben den Sparmaßnahmen das Wachstum in Europa fördert. Knapp ein Drittel der Befragten (29 Prozent) will, dass sich die EU ausschließlich für strenge Sparmaßnahmen einsetzt. APA

  • VIENNA.AT
  • War Euro-Einführung ein Fehler?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen