Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Janda holte ersten Weltcupsieg

Jakub Janda hat am Sonntag in Titisee-Neustadt mit zwei Mal 134 Metern überlegen seinen ersten Weltcupsieg gefeiert. Die ÖSV-Adler kamen zwar nicht aufs Podest, lieferten aber ein sehr gutes Mannschaftsergebnis.

Der Tscheche siegte mit zwölf Punkten Vorsprung auf Adam Malysz. Risto Jussilainen sorgte als Dritter für sein bestes Ergebnis seit drei Jahren. Die Österreicher kamen diesmal nicht aufs Siegespodest, boten aber mit den Rängen vier bis sechs durch Martin Höllwarth, Andreas Widhölzl und Thomas Morgenstern wieder ein ausgezeichnetes Ergebnis.

Janda war der erste tschechische Sieger seit fast elf Jahren, als Jaroslav Sakala am 20. März 1994 in Planica triumphiert hatte. Nach drei zweiten und vier dritten Plätzen sowie dreimaliger Führung nach dem ersten Durchgang (alles in dieser Saison) klappte es am Sonntag endlich für den ungeheuer konstanten Tschechen. Mit 926 Zählern ist er hinter Janne Ahonen nun klare Nummer zwei im Gesamt-Weltcup, der Finne liegt aber immer noch 470 Punkte voran. Ahonen musste sich als Siebenter mit dem schlechtesten Resultat der Saison begnügen, auf dem Kulm hatte er gefehlt, war aber neben zwölf Saisonsiegen nie schlechter als Zweiter gewesen.

Auch wenn die ÖSV-Springer nach Rang drei durch Morgenstern am Samstag diesmal nicht auf dem Podest landeten, konnte die Bilanz von Cheftrainer Alexander Pointner nur positiv sein. Immerhin hatten seine drei Top-Springer aus den Positionen 3-5-9 nach dem ersten Sprung, die Ränge 4-5-6 herausgeholt. “Ein Super-Mannschaftsergebnis für uns. Und ich weiß ganz genau, dass einiges mehr möglich ist, wenn alles zusammenspielt.”

ÖSV-Dreifachsieg im Kontinentalcup

Balthasar Schneider führte am Sonntag einen ÖSV-Dreifachsieg im Kontinentalcup an. Der Vorarlberger gewann in Bischofshofen vor Florian und Roland Liegl, Müller.

Ergebnisse vom Kontinentalcup-Springen in Bischofshofen (K125):
1. Balthasar Schneider (AUT) 274,3 Punkte (138/138 m) – 2. Florian Liegl (AUT) 264,7 (131/138) – 3. Roland Müller (AUT) 260,7 (137/129,5) – 4. Jussi Hautamaeki (FIN) 260,2 (133/133,5) – weiters: 8. Daniel Lackner (AUT) 245,3 (127/131,5) – 12. Mathias Hafele (AUT) 232,2 (125,5/126)

Kontinentalcup-Gesamtwertung (nach 17 von 31 Bewerben):
1. Schneider 661 – 2. Anders Bardal (NOR) 542 – 3. Tsuyoshi Ichinohe (JPN) 481 – 4. Müller 453 weiter: 6. Hafele 370

  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • Janda holte ersten Weltcupsieg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.