Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jamie Cullum und Bobby McFerrin beehren Jazz Fest Wien

Cullum wird im Rahmen des Festivals in Wien auftreten
Cullum wird im Rahmen des Festivals in Wien auftreten ©APA (AFP)
Das Jazz Fest Wien macht mit ersten Namen Lust auf seine 29. Ausgabe im kommenden Jahr: Der englische Sänger Jamie Cullum, der sich im Jazz ebenso zuhause fühlt wie im Pop, wird am 9. Juli in der Staatsoper auftreten. Bereits am Tag zuvor kommt ein alter Bekannter des Festivals in das ehrwürdige Haus am Ring: Vokalakrobat Bobbie McFerrin lädt zum gemeinsamen Singen.

Wobei einige Glückliche sogar die Chance haben, gemeinsam mit dem US-Star auf der Bühne zu stehen. Denn für das Projekt “Gimme 5”, das McFerrin entwickelt, nimmt er nicht nur fünf Sänger der “Circle Songs” mit, sondern sucht auch einen zwölfköpfigen Chor, der sich aus heimischen Talenten zusammensetzen soll. Interessierte können sich via office@jazzfest.wien unter dem Betreff “Chor für Bobby” bis Ende Dezember bewerben.

Weiters wurden für den Konzertreigen von 23. Juni bis 10. Juli 2019 auch das Grammy-prämierte US-Kollektiv Snarky Puppy (24. Juni im Globe Wien Theater), das aus Georg Gräwe, Gerry Hemingway, Franz Koglmann, Robert Landfermann und Michael Moore bestehende Dream Team (3. Juli im Porgy & Bess) sowie die kubanische Sängerin Omara Portuondo (7. Juli in der Staatsoper) angekündigt. Karten für diese Konzerte sind ab sofort erhältlich.

(S E R V I C E – 29. Jazz Fest Wien, von 23. Juni bis 10. Juli in verschiedenen Locations; weitere Infos unter )

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Jamie Cullum und Bobby McFerrin beehren Jazz Fest Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen