Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jaguar tötete Pflegerin in Schönbrunn

Schwerer Unfall im Tiergarten: Eine junge Tierpflegerin wollte die Fütterung eines Jaguars vorbereiten, als sie plötzlich von der Raubkatze angefallen und getötet wurde.

Direktor Helmut Pechlaner, der der Frau zu Hilfe kommen wollte, wurde ebenfalls angegriffen und verletzt. Er wurde vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins AKH gebracht. Lebensgefahr dürfte nicht bestehen.

Wie es zu dem Unfall gekommen ist, war am Nachmittag völlig unklar. Ein Sprecher des Tiergartens sagte, dass sich möglicherweise eine Luke geöffnet haben könnte und der Jaguar auf diesen Weg in den Käfig gelangte. Eigentlich sollten die Tiere bei Arbeiten in den Gehegen strikt weggesperrt sein. Fahrlässigkeit seitens des Personals schloss er aus. „Es gibt kein falsches Vertrauen der Pfleger zu den Tieren“, hieß es.

Pechlaner dürfte bei der Attacke Glück gehabt haben. Ihm gelang es nach ersten Informationen, sich aus eigener Kraft zu befreien. Er dürfte einen Prankenhieb abgekommen und Verletzungen an der linken Hand davon getragen haben.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Jaguar tötete Pflegerin in Schönbrunn
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.