Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jagd auf die nächste Trophäe

Das Halbfinalturnier des Eishockey-Continentalcups von Freitag bis Sonntag in Ambri sollte ein Fall für zwei zwischen der VEU Feldkirch und den Schweizer Gastgebern werden. [25.11.99]

Die beiden anderen Kontrahenten heißen Olimpija Laibach und HC Reims. Die Slowenen hat man bereits in der diesjährigen IEL zwei Mal (6:4,10:0) geschlagen, vom französischen Team weiß man nicht viel. Um die Qualifikation für das Vierer-Finalturnier vom 26. bis 28. Dezember in Berlin zu schaffen, müssten die Feldkircher das Turnier in der Schweiz als Sieger beenden.

“Eine äußerst harte Angelegenheit. Besonders Ambri-Piotta ist mit dem Heimvorteil ein sehr starker Gegner”, erklärte VEU-Headcoach Mike Sirant vor dem Auftaktmatch am Freitag gegen Laibach. Nach der Partie am Samstag gegen Reims (Sirant: “Die österreichische müsste stärker als die französische Liga sein”), wartet am Sonntag ab 20:00 Uhr das vorprogrammierte “Endspiel” gegen Ambri um den Aufstieg.

Programm des Continentalcup-Halbfinalturnieres:

Freitag (16:00):
Olimpija Laibach – VEU Feldkirch

Samstag (16:00):
VEU Feldkirch – HC Reims

Sonntag (20:00):
Ambri-Piotta – VEU Feldkirch

zurück
  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • Jagd auf die nächste Trophäe
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.