AA

Islamgesetz beschlossen: Muslimische Jugend will Rücktritt von Sanac

Die MJÖ fordert den Rücktritt von Fuat Sanac
Die MJÖ fordert den Rücktritt von Fuat Sanac ©APA
Unzufriedenheit nach Beschluss des Islamgesetzes: Die Muslimische Jugend Österreich (MJÖ) fordert den Rücktritt des Präsidenten der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGiÖ), Fuat Sanac.
Entwurf wird verteidigt
Sanac hat Bedenken
Übergangsfrist gefordert
Verbesserungsvorschläge
Kritik am Islamgesetz
Infos zum Islamgesetz
IGGiÖ lehnt Entwurf ab

Hintergrund für die Forderung ist das von der Regierung beschlossene Islamgesetz. “Der Präsident hat es nicht geschafft, die Forderungen der Basis gebührend nachzukommen und ordentlich zu verhandeln”, sagte MJÖ-Chefin Dudu Kücükgöl zur “Wiener Zeitung” (Samstag-Ausgabe).

Islamgesetz: Forderungen der MJÖ

Die MJÖ fordert zudem die Entmachtung zwei starker Verbände in der IGGiÖ, von Atib und der Islamischen Föderation, die derzeit eine von mehreren Seiten bekämpfte türkischsprachige Imam-Schule in Wien plant.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Islamgesetz beschlossen: Muslimische Jugend will Rücktritt von Sanac
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen