Irans Präsident ruft Muslime zu Einheit auf

Kurz vor einem Syrien-Gipfel islamischer Länder hat der iranische Präsident Ahmadinejad die muslimische Welt zur Geschlossenheit aufgerufen. Die Sonder-Konferenz der Organisation der Islamischen Zusammenarbeit in Mekka sei eine Chance zur Annäherung und zum Schutz der Interessen islamischer Nationen, sagte Ahmadinejad laut iranischen Medienberichten am Montag vor dem Abflug nach Saudi-Arabien.


“Muslimische Regierungen und Organisationen verschwenden einen Großteil ihrer Energie darauf, interne Konflikte auszutragen und einander zu schädigen”, so Ahmadinejad. Die Beziehungen zwischen Saudi-Arabien und dem Iran sind wegen des Bürgerkriegs in Syrien sehr gespannt. Die Führung in Teheran unterstützt den syrischen Präsidenten Assad und wirft Saudi-Arabien, Katar sowie der Türkei vor, dessen Gegnern zu helfen. Im Gegenzug beschuldigt Saudi-Arabien den Iran, Spannungen in der Region zu schüren.

  • VIENNA.AT
  • Irans Präsident ruft Muslime zu Einheit auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen