AA

Integrationsprojekte mit Jugendlichen

Um im Rahmen der verbandlichen Jugendarbeit die Integration von jugendlichen Migranten zu forcieren, hat eine Arbeits-gruppe des Landesjugendbeirates Förderkriterien erarbeitet.

Das Land stellt einen mit 20.000 Euro dotierten Fördertopf zur Verfügung. “Projekte können ab sofort eingereicht werden”, appelliert Schmid an die Jugendorganisationen.

Gefördert werden sowohl Projekte mit direktem Einbezug der Migrantinnen und Migranten als auch solche mit indirektem Bezug, d.h. bei denen die Bewusstseinsbildung unter den Mitgliedern der Jugendorganisation im Vordergrund steht. Das können zum einen Informations- und Diskussionsveranstaltungen, Filmvorführungen, Vorträge oder kulturelle Events sein, zum anderen Konzepte, an deren Ausarbeitung Jugendliche, Funktionäre und Betroffene beteiligt sind, oder auch Besuche von Einrichtungen, die größtenteils von Migrantinnen und Migranten besucht werden.

Für Landesrätin Schmid ist die interkulturelle Jugendarbeit von besonderer Bedeutung für eine funktionierende Integration in unserer Gesellschaft: “Wenn es darum geht, ein Klima von Toleranz und Verständnis zwischen Einheimischen und Zuwanderern aufzubauen, dann sollten wir damit bei den Jugendlichen beginnen. Der Jugendbeirat und die ihm angeschlossenen Einrichtungen und Organisationen möchten sich verstärkt in Sachen Integration engagieren und mit unserem neuen Fördertopf wollen wir diese Bemühungen unterstützen und die nötige finanzielle Basis für die Umsetzung schaffen.”

Die Projekte können beim Jugendreferat des Landes (Telefon 05574/511-24115) eingereicht werden.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Integrationsprojekte mit Jugendlichen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.