Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Informationskampagne zur Mariahilfer Straße kostet 850.000 Euro

850.000 Euro kostet die Info-Kampagne für die MaHü.
850.000 Euro kostet die Info-Kampagne für die MaHü. ©APA
Die Kosten für die Informationskampagne der Stadt Wien in Sachen Verkehrsberuhigung der Mariahilfer Straße sind am Mittwoch im Gemeinderatsausschuss mit den Stimmen der SPÖ und der Grünen abgesegnet worden.
Grüne Kampagne pro Fuzo
Alle Infos zum Thema MaHü

Die Opposition stimmte – wie im Vorfeld bereits angekündigt – gegen die 850.000 Euro schwere Kampagne. Die ersten Inserate und Plakate, mit denen man im Büro der Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) dem “breiten Wunsch nach Information” nachkommen will, wurden bereits Ende vergangener Woche geschaltet.

Grüne mit Kampagne pro Fuzo

Die Wiener Grünen starten zudem in Kürze ihre eigene Kampagne pro Fuzo Mariahilfer Straße. Die zwei Sujets stehen schon fest: Ein Kleinkind samt Slogan “Gute Luft ja? Oder baba?” bzw. ein Hund inklusive dem Spruch “Fußgängerzone ja? Oder baba?” sollen die Anrainer überzeugen, ab Mitte Februar für die Verkehrsberuhigung zu votieren. Außerdem will man alle 35.000 Haushalte im 6. und 7. Bezirk besuchen.

Die grüne Werbeaktion hat nichts mit der 850.000 Euro schweren Infokampagne der Stadt zu tun. Sie wird aus der Parteikasse finanziert und schlägt mit 250.000 Euro zu Buche.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Informationskampagne zur Mariahilfer Straße kostet 850.000 Euro
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen