Inama verlässt Jüdisches Museum

Mit Ende des Jahres verlässt Dr. Johannes Inama das Jüdische Museum Hohenems. Er war langjähriger Mitarbeiter und seit 2001 auch Leiter des Hauses.

Deshalb wird nun die Leitung des Jüdischen Museums Hohenems neu ausgeschrieben. Mit der Schaltung einer Stellenanzeige in der “Zeit”, im “Standard”, in den “Vorarlberger Nachrichten” und in diversen internationalen, fachspezifischen Mailinglisten und Onlineforen werden alle interessierten und qualifizierten Personen eingeladen, sich bis Ende Mai zu bewerben.

Eine Findungskommission aus Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats, der Vorstände des Trägervereins des Vereins zur Förderung des Jüdischen Museums Hohenems wird dann unter Mitwirkung einer Personalberatungsagentur eine Vorauswahl treffen und die geeigneten KandidatInnen zu Hearings einladen. Eine Entscheidung über die Nachfolge von Dr. Inama soll noch im Juli 2003 fallen.

Neben wissenschaftlichen Qualifikationen in den Bereichen Geschichts-, Religions-, oder Sozialwissenschaften bzw. Ausbildungs- oder Arbeitsschwerpunkte im Bereich Jüdische Studien werden von den KandidatInnen auch sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache, Kenntnisse der hebräischen (und jiddischen) Sprache bzw. Bereitschaft, diese in Grundzügen zu erwerben, erwartet. Darüber hinaus sollte der/die künftige Museumsleiter(in) auch Praxiserfahrung im Umgang mit diversen Organisationen, im Museums- und Ausstellungswesen und im Bereich der Wissenschaftsvermittlung vorweisen können.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Inama verlässt Jüdisches Museum
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.