AA

In jedem Fall die bestmögliche Pflegelösung

Mittels Case-Management möchte das Land Vorarlberg in allen Landesteilen eine bestmögliche Versorgung für pflege- und betreuungsbedürftige Menschen und deren Angehörige sicherstellen. In elf von 19 definierten Vorarlberger "Pflege-Regionen" wurde dieses Modell im Oktober 2011 erfolgreich gestartet. Die Umsetzung von Case-Management wird heuer mit 435.000 Euro aus dem Pflegefonds gefördert, so Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrätin Greti Schmid zum aktuellen Stand.


Case-Management beinhaltet ein abgestuftes Angebot, das je nach Bedarf und Situation des pflegebedürftigen Menschen eingesetzt wird, erläutert Landesrätin Schmid. Das kann nur ein Gespräch zur Erstinformation sein oder auch eine umfangreiche Beratung. Wenn notwendig wird gemeinsam mit den Betroffenen eine Lösung in Form einer Ziel- und Maßnahmenvereinbarung erarbeitet. Und in sehr komplexen Fällen kommt es zu einer kontinuierlichen Fallbegleitung. “Dabei gilt es stets den Grundsatz ‘Hilfe zur Selbsthilfe’ zu beachten und die Selbstbestimmung zu fördern”, so Schmid. Entscheidend für den Erfolg von Case-Management sei die Bereitschaft aller lokalen und regionalen Akteure zur Kooperation und Selbstverpflichtung.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0037 2012-03-07/08:58

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • In jedem Fall die bestmögliche Pflegelösung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen