Ikea-Rückruf von unsicheren Pfosten

Der schwedische Möbelriese ruft ein Element zurück
Der schwedische Möbelriese ruft ein Element zurück ©Ikea / Vienna.at
Das schwedische Möbelhaus Ikea ruft ein tragendes Element eines Aufbewahrungssystems, den Pfosten "Elvarli", in mehreren Ländern zurück, darunter befindet sich auch Österreich.

Wegen einer nicht korrekt angebrachten Einsteckmutter, die eine ausreichende Fixierung zwischen Boden und Decke nicht zulässt, werden die Pfosten zurückgerufen. Eine Rückerstattung des Kaufpreises für die Kunden wurde angekündigt, der Rückruf selbst sei eine Vorsichtsmaßnahme, da bisher weder Kundenbeschwerden noch Berichte über Zwischenfälle einlangten.

Ikea ruft Pfosten “Elvarli” zurück

Das Risiko wird von Ikea als niedrig eingestuft, im Fall des Falles wären Folgen  jedoch schwerwiegend. Neben Österreich wird das Element auch in Italien, den Niederlanden, Frankreich, Norwegen, Belgien, Spanien, Portugal, Dänemark, der Schweiz, Tschechien, Schweden, Rumänien, der Türkei, Litauen, der Slowakei, auf den spanischen Inseln, in Griechenland sowie Bulgarien zurückgerufen. 3.900 Stück wurde bisher vor der Entdeckung des Fehlers verkauft, 210 davon in Österreich.

Weitere auf Informationen auf ikea.at oder 0800/081061.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ikea-Rückruf von unsicheren Pfosten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen