Hurrikan "Isabel“" forderte bisher 29 Tote

An der Ostküste der USA sind bereits 29 Menschen
durch den Hurrikan „Isabel“ gestorben. Wie der US-Fernsehsender CNN
berichtete, kamen die meisten Opfer bei Verkehrsunfällen oder durch
umstürzende Masten und Bäume ums Leben. Auch zwei Tage nach dem
verheerenden Orkan an der Ostküste der USA waren etwa drei Millionen
Menschen noch ohne Strom; mehr als eine Million Amerikaner mussten
ohne Trinkwasser aus der Leitung auskommen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hurrikan "Isabel“" forderte bisher 29 Tote
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.