Hundesitter für eine Nacht

Johnny Depp ist ein netter Kerl - was dem Superstar allerdings manchmal zum Verhängnis wird. So wie bei der Sache mit dem Hund von Angelina Jolie und Brad Pitt ...

Dass Angelina Jolie und Brad Pitt sechs Kinder haben, weiß praktisch jeder. Ihr Hund Jacques ist hingegen weniger bekannt.

Nie wieder!

Johnny Depp lernte die Bulldogge während der Dreharbeiten zum Thriller “The Tourist” im Frühjahr 2010 in Venedig jedoch näher kennen als im lieb war – wie der Hollywoodstar nun der britischen Tageszeitung “The Sun” verriet: “Ich habe mich dummerweise dazu überreden lassen, eine Nacht lang auf Jacques aufzupassen. Er ist eine riesige Dogge. Ich hatte ein schlechtes Gefühl, weil er so schrecklich gerochen hat. Aber dann habe ich mir gesagt: ‘Na komm schon, Du wirst eine Nacht mit ihm überleben.”

Johnny war übrigens zu Jacques Hundesitter auserkoren worden, da Angie und Brad einen romantischen Abend in der Lagunenstadt verbringen wollten. Sein eigener verlief dann eher turbulent: “Zuerst war alles cool – bis ich mich aufs Bett gesetzt habe, um meine Schuhe auszuziehen. Jacques hat mich plötzlich von hinten angesprungen und ist dann auf mir herumgehüpft. Der Hund ist nicht klein. 80 Kilo(!) Hund haben sich auf mich geworfen, die haben sich aber wie 135 Kilo angefühlt. Ich habe um Hilfe gerufen und glücklicherweise ist auch jemand gekommen, der das Biest von mir heruntergezogen hat.”

Eine lustige Geschichte – allerdings neigt Mr. Depp offenbar ein klein wenig zur Übertreibung: Jacques ist eine Englische Bulldoge – Rüden dieser Rasse bringen für gewöhnlich 25 Kilo auf die Waage.

(seitenblicke.at/foto:dapd)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Hundesitter für eine Nacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen