Hütteldorfer Brücke: Pkw durchbricht Geländer und stürzt in den Wienfluss

Ein Pkw musste nachts aus dem Wienfluss geborgen werden
Ein Pkw musste nachts aus dem Wienfluss geborgen werden ©Stadt Wien | Feuerwehr
In der Nacht auf Freitag kam es im Bereich der Hütteldorfer Brücke in Wien-Hietzing zu einem schweren Unfall auf regennasser Fahrbahn. Ein Pkw-Lenker durchbrach das Brückengeländer und stürzte in den Wienfluss.

Ein Pkw durchbrach gegen 3:30 Uhr Früh das Geländer der Hütteldorfer Brücke in Wien-Hietzing und stürzte in den Wienfluss. Der Fahrer wurde dabei unbestimmten Grades verletzt. Schnelle Hilfe war vonnöten, weil durch den nächtlichen Regen der Wasserstand des Wienflusses
rasch anstieg. Die Berufsfeuerwehr Wien hob den beschädigten Wagen mit
einem Kran aus dem Flussbett.

Hergang des Unfalls auf der Hütteldorfer Brücke: Pkw-Bergung aus Wienfluss

Das Auto hatte in den frühen Morgenstunden das Brückengeländer durchbrochen und war auf den Rädern im mehrere Meter tiefer gelegenen Flussbett des Wienfluss gelandet. Der Fahrer saß noch schwer geschockt im Fahrzeug, als die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen.

Das Wasser reichte bis zu den Türschwellern und stieg durch die nächtlichen Regenfälle rasch an. Deshalb wurde der Pkw zunächst mit einer Seilwinde aus dem Wasser an das Ufer gezogen. Die
Feuerwehrleute unterstützten die Berufsrettung Wien bei der Bergung des Verletzten, die Rettung übernahm die notfallmedizinische Versorgung und brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Der beschädigte Pkw wurde mit zwei Hebebändern von einem Kran der Berufsfeuerwehr Wien auf
Straßenniveau gehoben und gesichert in einer Seitengasse abgestellt. Das zerstörte Brückengeländer wurde provisorisch abgesichert. Die Unfallursache ist Gegenstand von Ermittlungen. Die Wiener Berufsfeuerwehr war mit 18 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen bis 6 Uhr Früh vor Ort.

Stadt Wien | Feuerwehr

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Hütteldorfer Brücke: Pkw durchbricht Geländer und stürzt in den Wienfluss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen