Holy Pit: Wiener Startup will das Deo neu erfinden

Branka und Asmir von Holy Pit.
Branka und Asmir von Holy Pit. ©Holy Pit
Das Wiener Startup Holy Pit will mit seinem veganen Refill-Deo den Deo-Markt revolutionieren und gleichzeitig gegen Umweltverschmutzung beitragen. Damit schaffen sie es sogar in die "Höhle der Löwen".

Als Branka Puljic und Asmir Samardzic 2019 gemeinsam in Vietnam Kajak fahren waren, konnten sie einen ganzen Sack voller Müll aus dem Meer ziehen. Dinge des alltäglichen Lebens, die nicht mehr gebraucht wurden, landeten einfach im Wasser. Da wurde ihnen klar, dass sie Produkte schaffen mussten, die dazu beitragen den Müll zu reduzieren.

Veganes Refill Deo

So war die Idee von Holy Pit geboren, einem veganen Refill Deo, das als Deo-Stick verwendet wird. Aus bereits weggeworfenem Einwegplastik entwickelten sie ein wiederverwendbares Case, das man jahrelang nutzen kann. Sollte es irgendwann doch im Müll landen, ist es recycelbar.

Kartuschen reichen 8-10 WOchen

Die Refill-Kartuschen bestehen zu 100 Prozent aus Papier. Das macht sie zu einem Naturprodukt, das sogar kompostierbar ist. Da es sich um ein konzentriertes Deo handelt, reicht ein Refill für 8 bis 10 Wochen. Die Duftnoten reichen dabei von "Classic" über "Active" bis hin zu "Alps". Das Deo entspricht dabei höchsten Naturkosmetik-Standards. Ohne Aluminium., ohne Mikroplastik, ohne Parabene, ohne Silikone.

Das Startup ist am Montag, dem 27.09. in der TV-Show "Die Höhle der Löwen" auf VOX zu sehen.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Holy Pit: Wiener Startup will das Deo neu erfinden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen