Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Höchstens sechs Personen bei Privat-Treffen zu Hause

Ein Glas zu viel: Privat dürfen sich höchstens sechs Personen aus zwei Haushalten treffen.
Ein Glas zu viel: Privat dürfen sich höchstens sechs Personen aus zwei Haushalten treffen. ©Pixabay.com
Die neuen Corona-Verschärfungen greifen laut vorab geleakten Informationen auch in den privaten Wohnraum ein. Dort dürfen sich künftig höchstens sechs Personen aus zwei verschiedenen Haushalten treffen.
Lockdown: Ausgangssperre befürchtet

Ein überarbeiteter Entwurf zum neuen Corona-Lockdown greift auch in den Privatbereich ein. Wie heute.at berichtet, soll auch geregelt werden, wer zu Hause empfangen werden darf. Es dürfen demnach maximal sechs Personen aus zwei Haushalten sein, die zusammenkommen dürfen. Zudem darf das nur in den Wohnräumlichkeiten passieren, nicht aber in Garagen, Stadeln und ähnlichem.

Museen und Tiergärten geschlossen

Eine weitere Änderung betrifft laut derstandard.at Museen und Tiergärten. War in den bisherigen Entwürfen noch vermerkt, dass diese offen halten dürfen, sind sie nun ebenso wie beispielsweise Vergnügungsparks, Theater oder Fitnessstudios von einer Schließung den ganzen November über beschlossen.

Fix ist all das weiterhin nicht, wird doch offenbar bis zuletzt an Details geschraubt.

Lockdown ab Dienstag

In Kraft treten werden alle Maßnahmen, die ja beispielsweise auch das Verweilen in der Gastronomie oder Urlaubsreisen verhindern, mit Dienstag. Davor wird am Sonntag noch der Hauptausschuss den Segen geben. Über das Ergebnis dort wird im Anschluss Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) berichten.

Einzelne Punkte der von der Regierung geplanten Maßnahmen, wie etwa die Ausgangbeschränkung von 20.00 bis 06.00 Uhr bedürfen laut COVID-Maßnahmengesetz der Zustimmung des Hauptausschusses. Diese ist aber jeweils nur für zehn Tage gültig. Wenn die Beschränkungen den ganzen November bestehen sollen, müssten sie verlängert werden.

Spekulationen um Ausgangsverbot

Die Regierung will heute Nachmittag nach Gesprächen mit dem Bundespräsidenten, den Landeshauptleuten und der Opposition verschärfte Corona-Regeln verkünden. Mit einigen Ausnahmen soll es ein Ausgangsverbot zwischen 20.00 und 06.00 Uhr geben. Gastronomie und Hotellerie werden stark eingeschränkt, Theater und Kinos schließen, Veranstaltungen können mit Ausnahme des Profisports nicht mehr stattfinden.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Höchstens sechs Personen bei Privat-Treffen zu Hause
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen