Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hochwasser-Surfen in Venedig: Illegalen Traum erfüllt

Dem Hochwasser in Venedig kann zumindest einer etwas Positives abringen: Der Holländer Duncan Zuur nutzte die Fluten, um sich einen langgehegten - nicht legalen - Traum zu erfüllen. Bilder des Spektakels in Venedig  [Video im Text]

Er zog mit dem Wakeboard auf dem überfluteten Markusplatz seine Schwünge – bevor die Polizei eingreifen konnte.

Immer wieder waren der Holländer und sein Team in den vergangenen Jahren nach Venedig gepilgert, nie reichte die Wasserhöhe. Am gestrigen Dienstag musste alles blitzschnell gehen. Rechtzeitig bevor die Polizei kam, war sein Abenteuer wieder beendet.

“Keine zwölf Stunden nach dem Hochwasseralarm war die gesamte Mannschaft an Ort und Stelle und einsatzbereit”, erzählte Zuur. Wenige Minuten nach 11.00 Uhr, bei Hochwasserstand 1,35 Meter, was auf dem Markusplatz einem guten halben Meter entspricht, holten die Helfer die kleine, 20 PS starke Motorwinde aus dem Versteck und platzierten sie unter den Arkaden.

Ein Helfer in Gummistiefeln zog das Seil 120 Meter quer über den Platz und drückte es Duncan Zuur in die Hand, der sich inzwischen seiner Zivilkleidung entledigt hatte. Nach vier eleganten Schwüngen und anschließenden Standing Ovations der überraschten Touristen war das Event auch schon wieder vorbei.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hochwasser-Surfen in Venedig: Illegalen Traum erfüllt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen