Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hochwasser - Ein Toter in der Slowakei

Beim Hochwasser in der Slowakei ist ein Mann in einen Bach gestürzt und ertrunken. Die Leiche des 62-Jährigen war bereits am Sonntag in dem Dorf Nitrianske Sucany bei Novaky geborgen worden, bestätigte der regionale Feuerwehrsprecher Marian Petrik am Dienstag. Es habe bis jetzt gedauert, die Todesumstände zu klären, erläuterte Polizeisprecher Pavol Kudlicka.

Am Montag hatte die Regierung in Bratislava wegen des Unwetters und der Überschwemmungen einen Krisenstab eingerichtet. Sie ordnete den Einsatz von 1.400 Soldaten in den am stärksten betroffenen Gebieten an, am Dienstag wurden weitere 2.000 Mann in Bereitschaft versetzt. Vor allem im Südosten und Norden des Landes mussten zahlreiche Häuser evakuiert werden.

Die Wassermassen überfluteten Keller und Straßen. Mehrere kleinere Dörfer waren von der Außenwelt abgeschnitten. Im Osten des Landes brachen mehrere Dämme, die Fluten bedrohten Dörfer sowie einen Teil der Stadt Trebisov.

Das Wasser unterspülte in mehreren Regionen Gleise und behinderte den Zugverkehr. Zwischen den Dörfern Selpice und Boleraz in der Nordwestslowakei prallte ein Personenzug auf einen umgestürzten Baum. Verletzte wurden bei dem Unfall nicht gemeldet. Es kam zu mehrstündigen Zugsverspätungen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hochwasser - Ein Toter in der Slowakei
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen