Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hochhaus am Wiener Eislaufverein-Areal: Siegerprojekt aus Brasilien

Neues Hochhaus am Areal des Wiener Eislaufvereins
Neues Hochhaus am Areal des Wiener Eislaufvereins ©APA/WERTINVEST
Wien bekommt ein weiteres Hochhaus - zumindest, wenn der Siegerentwurf des nun abgeschlossenen Architekturwettbewerbs zum Areal Eislaufverein/Intercont/Konzerthaus auch tatsächlich umgesetzt wird. Prämiert wurde ein Projekt des in Brasilien geborenen Architekten Isay Weinfeld.
Architekten fordern Stopp
Areal wird umgestaltet

Es wurde am Donnerstag präsentiert. Das Konzept sieht einen 73 Meter hohen Neubau an der Rückseite des Hotels vor. Vorgesehen ist weiters ein viergeschoßiges Haus auf der Heumarkt-Seite, eine Indoor-Eis-Trainingshalle sowie ein Turnsaal für umliegende Schulen. Die Freiluft-Eislauffläche bleibt gleich groß (6.000 Quadratmeter). Der Turm nimmt ihr zwar Platz weg, sie wird dafür aber in Richtung Konzerthaus bzw. Lothringerstraße (auf der Fahrspuren verschoben werden, Anm.) ausgeweitet.

Ob das Vorhaben so umgesetzt wird, ist jedoch offen. Das dafür nötige Flächenwidmungsverfahren startet erst. Auch mit den UNESCO-Welterbe-Instanzen werde man in Dialog treten, wie der Wiener Planungsdirektor Thomas Madreiter betonte.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hochhaus am Wiener Eislaufverein-Areal: Siegerprojekt aus Brasilien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen