Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hitler-Gruß auf Republikaner-Parteitag

Laura Ingraham bei ihrer Rede auf dem republikanischen Parteitag in Cleveland.
Laura Ingraham bei ihrer Rede auf dem republikanischen Parteitag in Cleveland. ©APA/AFP/GETTY IMAGES
Die konservative Radiomoderatorin Laura Ingraham sorgte bei ihrer Rede auf dem republikanischem Parteitag im US-amerikanischen Cleveland für einen Eklat.

Laura Ingraham ist wirklich konsersativ, das merkte man ihrer Rede auf dem Parteitag der Republikaner deutlich an. Unter anderem verurteilte sie bei ihrem Auftritt Männer, die hautenge Jeans oder Man Buns tragen. Dinge, die offensichtlich nicht in ihre Weltansicht passen.

Als wirklich fragwürdig darf man die Weltansicht der Radiomoderatorin spätestens dann betrachten, wenn man gesehen hat, wie sie sich nach der Rede beim Publikum verabschiedete. Dabei unterlief ihr nämlich eine sehr ungünstige Armbewegung, die ziemlich eindeutig an den “Hitler-Gruß” erinnerte. Als ihr das selbst auffiel, vielleicht hatte sie sich auf einem der im Saal angebrachten Bildschirme gesehen, zuckte ihr Arm schnell zurück und sie versuchte, das Geschehene mit einem zaghaftem Winken zu kaschieren. Schlecht für Ingraham: In ihrer Rede hatte sie zuvor gefordert, dass die Journalisten in den USA ihren Job machen sollten. Und diese taten genau das: Die unglückliche Verabschiedung von Ingraham landete sofort im Internet.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hitler-Gruß auf Republikaner-Parteitag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen