Hinrichtungsvideo: Zwei Festnahmen

Die irakische Justiz hat im Zusammenhang mit dem heimlich gedrehten Handy-Video von der Hinrichtung des ehemaligen Präsidenten Saddam Hussein zwei Verdächtige festgenommen.

Zwei Mitarbeiter des Justizministeriums, die bei der Hinrichtung anwesend gewesen seien, seien festgenommen worden und würden derzeit verhört, sagte ein Vertrauter von Ministerpräsident Nuri al-Maliki, Sami al-Askari, am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP in Bagdad.

Am Mittwoch hatte ein Sprecher Malikis gesagt, es habe eine erste Festnahme gegeben. Demnach wurde ein „Wächter“ festgenommen. Die Bilder vom vollständigen Ablauf der Hinrichtung vom vergangenen Samstag tauchten einen Tag später im Internet auf. Unter anderem sind Hochrufe auf den radikalen Schiiten-Prediger Muktada al-Sadr zu hören, dessen Miliz „Mahdi-Armee“ für zahlreiche Verbrechen und Racheakte verantwortlich gemacht wird. Als der Ex-Staatschef bereits am Galgen hängt, bricht Jubel unter den Anwesenden aus. Das Video hatte große Empörung unter den irakischen Sunniten ausgelöst.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hinrichtungsvideo: Zwei Festnahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen