Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hilton zu teuer für "Big Brother"

Hotelerbin Paris Hilton hat fünf Millionen Dollar dafür gefordert, dass sie in die deutsche "Big Brother"-Wohngemeinschaft einzieht - "zu viel", sagte ein Sprecher der Produktionsfirma Endemol.

Endemol habe der 24-Jährigen eine Million Dollar geboten, die Verhandlungen seien dann aber gescheitert.

Die Reihe „Big Brother“ auf RTL II, in der die Mitspieler laufend unter Kamerabeobachtung stehen, ist Anfang März in die sechste Staffel gegangen. Seit Ende des fünften Durchgangs sind die Einschaltquoten deutlich gesunken. Der Sender RTL II und Endemol vereinbarten dennoch jüngst, das Projekt fortzusetzen.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Hilton zu teuer für "Big Brother"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen