"Hier werden Sie geheiratet"

Verona, Franjo und Söhnchen San Diego. &copy EPA
Verona, Franjo und Söhnchen San Diego. &copy EPA
Verona hat sich getraut - und immer wieder leise geschluchzt - 4.000 Schaulustige, weiße Tauben und Reisregen - Zur Hochzeit wünschte sich die Braut eine „selbstaufblasende“ Luftmatratze.

Verona hat sich getraut: Unter Tränen der Rührung – wie die deutsche TV-Moderatorin Frauke Ludowig später berichtete – soll sie ihrem Franjo das „Ja ich will“ zugerufen haben. Als sich die Pforten des Wiener Stephansdoms gegen 16.15 Uhr öffneten, wurde das frisch gebackene Paar von dem johlendem Applaus der tausenden Schaulustigen – Premiere-Vorstand Hans Mahr schätzte sie auf 4.000 – empfangen. Die treuesten Fans waren bereits gegen 5:00 Uhr Früh angereist, um auch kein Detail zu versäumen.

“Fescher als Camilla”

Es war eine echte Prinzessinnenhochzeit, berichtete Formel-Eins-Gattin Cora Schumacher, wobei die Braut in ihrer Lagerfeld-Märchenrobe „besser ausschaut als Camilla“, wie Hans Mahr vorher feststellte. Es war „eine Mischung aus Romantik und fröhlicher Stimmung“, schilderte die deutsche Schauspielerin Mariella Ahrens, und Verona habe immer wieder leise geschluchzt.

Seit etwa 15 Jahren waren Verona und Franjo Pooth am Samstag das erste Paar, das vor dem Hauptaltar des Wiener Stephansdoms getraut wurde. Zeremonienmeister und Dompfarrer Toni Faber predigte über das Bibelkapitel Matthäus 24 – den klugen Mann, der sein Haus auf Felsen baut. Österreichs größter Gospel Chor, der Longfield Gospel Choir, gab „Oh happy day“ zum Besten.

Hochzeitsmenü von Do&Co

Nachdem im Anschluss an die Zeremonie noch weiße Tauben in den Himmel stiegen und Reis auf das frisch getraute Paar niederprasselte, begaben sich Verona und Franjo samt Söhnchen San Diego in die mit blassrosa Blumen geschmückte Manner-Kutsche. Eskortiert von zwei Polizeimotorrädern und unter dem Blitzlichtgewitter der Fotografen fuhren die sichtlich glücklichen Eheleute gen Kursalon Hübner. Dort wartete auf die rund 300 geladenen Gäste ein Hochzeitsmenü von Do&Co und eine vierstöckige Demeltorte, in die Verona Eheringe einbacken ließ. Derjenige, der daraufbeißt, wird als nächstes heiraten, glaubt zumindest die Braut.

Außerdem dürfte das Paar, das bereits seit Mai 2004 standesamtlich verheiratet ist, dort ihre Hochzeitsgeschenke entgegennehmen. Von Ludowig bekam die ehemalige Feldbusch eine sich selbst aufblasende Luftmatratze: „Die hat sie sich gewünscht.“ Hans Mahr ließ für das Paar ein Ehehoroskop anfertigen. Ob es positiv oder negativ ausgehe, wusste er selbst nicht, stellte aber pragmatisch fest: „Wenn sie sich bisher noch nicht getrennt haben, können sie auch zusammenbleiben.“

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • "Hier werden Sie geheiratet"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen