Helmut Elsner beginnt Rehabilitation in Tirol

Der ehemalige BAWAG-Generaldirektor Helmut Elsner beginnt ab Montag einen mehrwöchigen Rehabilitations-Krankenhausaufenthalt in Tirol, bestätigte sein Anwalt Jürgen Stephan Mertens einen entsprechenden Bericht in der Tageszeitung "Österreich".

Dies erfolge auf ärztliche Anweisung. Es sei auch noch nicht entschieden, ob Elsner nicht wieder ins Wiener Wilhelminenspital zurückkehren müsse. Elsners Gesundheitszustand hat sich weiter verschlechtert. Laut Kurt Huber, Leiter der Medizinischen Abteilung für Kardiologie im Wilhelminenspital, bei dem Elsner seit längerem in Behandlung ist, droht Elsner womöglich eine weitere Herz-Operation. Die seit einigen Wochen zunehmenden Beschwerden des 77-jährigen Ex-Bankers führte Huber zu Wochenbeginn “auf eine Verschlechterung der Grundkrankheit im Sinne eines Verschluss eines Bypasses” zurück, wobei er auf die “koronare Herzkrankheit (Verengung der Herzkranzgefäße) mit Zustand nach aorto-koronarer Bypass-Operation 2007” des Patienten verweist.

Erneute Herz-Operation nicht augeschlossen

Huber hatte erklärt, dass sich der Ex-BAWAG-Chef jedenfalls wieder “einem mehrwöchigen Erholungsaufenthalt unter ärztlicher Kontrolle unterziehen” müsse. Er hält “engmaschige Kontrollen an unserer Spezialabteilung” für erforderlich. “Sollten die medikamentösen Maßnahmen nicht erfolgreich sein, steht dem Patienten ein neuerlicher Eingriff an den Herzkranzgefäßen bevor”, hält der Kardiologe fest.

 

  • VIENNA.AT
  • Helmut Elsner beginnt Rehabilitation in Tirol
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen