Hausbesetzung als Protest gegen Verwahrlosung

Rund zehn Personen haben laut Polizei seit Sonntagabend ein leerstehendes Gebäude in der Linzer Straße in Wien-Penzing besetzt. Sie protestieren dort mit Transparenten - und zwar gegen die Verwahrlosung des betroffenen Hauses.

Die Gruppe soll das Haus seit Sonntag 21.00 Uhr bis Montagnachmittag rechtswidrig betreten haben, der Grundstückseigentümer “Verband Wiener Arbeiterheime” verständigte die Exekutive, teilte Polizeisprecher Hans Golob mit. Die Besetzung verlief friedlich.

Am späten Nachmittag wurden die Namen der Teilnehmer polizeilich erfasst, die Mitglieder einer Aktionsgemeinschaft verließen das Gebäude daraufhin ohne Widerstand. Bei dem Haus handelt es sich um ein ehemaliges Casino, das zuletzt als vermietbare Veranstaltungshalle genutzt wurde. Dies ist laut Golob bereits länger her, die Liegenschaft wirkt verwildert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Hausbesetzung als Protest gegen Verwahrlosung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen