AA

Haus in Wiener Kleingartensiedlung brannte lichterloh: Keine Verletzten

In einem Haus in Wien-Penzing kam es am Sonntag zu einem Brand.
In einem Haus in Wien-Penzing kam es am Sonntag zu einem Brand. ©Stadt Wien | Feuerwehr
In einem Haus in einer Kleingartensiedlung in der Amundsenstraße in Wien-Penzing ist am Sonntag ein Brand ausgebrochen.

Die Hausbewohner und Nachbarn versuchten vergeblich, die Flammen zu löschen. Als die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintreffen, steht das Haus in Vollbrand.
Alle Personen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, es gab keine Verletzten.

(c) Stadt Wien | Feuerwehr ©Stadt Wien | Feuerwehr

Keine Verletzten bei Hausbrand in Wien-Penzing

Das brennende Haus liegt inmitten der Siedlung und ist nur über Fußwege erreichbar, die Feuerwehrleute mussten eine fast 200 Meter lange Zubringleitung legen, um den Brand mit drei Löschleitungen zu bekämpfen. So konnte die Brandintensität rasch gebrochen und ein Übergreifen des Brandes auf angrenzende Gebäude verhindert werden. Die betroffenen Bewohner*innen wurden von der Sonder-Einsatz-Gruppe (SEG) der Berufsrettung Wien während des Einsatzes betreut. Um sämtliche Glutnester ablöschen zu können wurden das Dach und diverse Holzverschalungen mit Spezialgeräten aufgeschnitten. Während des Einsatzes war die Amundsenstraße nur einspurig befahrbar. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen des Landeskriminalamtes Wien.

(c) Stadt Wien | Feuerwehr ©Stadt Wien | Feuerwehr

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Haus in Wiener Kleingartensiedlung brannte lichterloh: Keine Verletzten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen