Hasnerstraße wird erste "fahrradfreundlichste Straße" Wiens

Radfahrern werden auf der Hasnerstraße künftig Rosen gestreut
Radfahrern werden auf der Hasnerstraße künftig Rosen gestreut ©Bilderbox
Was bereits im Gespräch war, wurde nun fixiert: Die Hasnerstraße in Wien-Ottakring wird zur ersten "fahrradfreundlichen Straße" in der Bundeshauptstadt. Radler dürfen sich dort weitgehend über Vorrang freuen. 463.000 Euro Kosten werden in das Projekt der Grünen gesteckt.
Auch Wien 8 ist fahrradfreundlich

Nachdem die Freigabe der finanziellen Mittel nun unter Dach und Fach ist, wird die Ottakringer Hasnerstraße künftig Radfahrern besonders günstige Bedingungen bieten. Das Projekt, dass diese nun zur “fahrradfreundlichsten Straße” Wiens wird, ist fix, wie Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (G) am Donnerstagnachmittag in einer Aussendung erfreut bekanntgab.

Nicht ganz billiges Projekt “fahrradfreundlichste Straße”

Auf dem Straßenzug zwischen Wilhelminenspital und Lerchenfelder Gürtel haben Radler weitgehend Vorrang, Autos können aber weiterhin dort fahren. Die Stadt lässt sich das Projekt 363.000 Euro kosten, vom Bezirk kommen weitere 100.000 Euro. Gekennzeichnet wird die Straße mit speziellen Bodenmarkierungen bzw. Verkehrsschildern, hieß es. Darüber hinaus sollen Verbesserungen für Fußgänger – etwa Gehsteigvorziehungen – kommen.

Lediglich an Kreuzungen mit Öffis ist die Vorrangregelung für Radler unterbrochen. Nach der Hasnerstraße sind weitere fahrradfreundliche Straßen derzeit in Planung.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Hasnerstraße wird erste "fahrradfreundlichste Straße" Wiens
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen