Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Harald Mattel übernimmt die Pfarre Maxglan

Salzburg-Stadt - „Dass die Menschen mit ihren Freuden, Hoffnungen, Sorgen und Nöten in der Kirche Platz haben“, darauf hofft Harald Mattel, der zukünftige Pfarrer von Maxglan.

Mit 1. September wird er die Pfarrgemeinde von Franz Lauterbacher OSB übernehmen, der hier und in Mülln 14 Jahre als Pfarrer gewirkt hat. Lauterbacher wird Pfarrer von Mülln bleiben. In einem Pressegespräch wurden die Gründe für den Wechsel erläutert.

Seit 1835 sorgte das Benediktinerstift Michaelbeuern für die Seelsorge in Maxglan. „Wir müssen uns in Zukunft auf unsere Hauptaufgaben konzentrieren“, sagt Abt Johannes Perkmann dazu, warum die Pfarre an die Erzdiözese übergeben wird. Das Kloster müsse in Zukunft wieder mehr spirituelles Zentrum werden. „Wir sind elf Mönche und werden ab Herbst nur noch drei Pfarren betreuen können“, erläutert der Abt. Natürlich könnte man auch Nachwuchs dringend brauchen.

Franz Lauterbacher freut sich schon auf das große Fest, das die Pfarre anlässlich seines Abschieds am Sonntag, 29. Juni, um 9.30 Uhr, gibt. „Da habe ich auch eine Überraschung vorbereitet“, macht er es spannend. „Mein Schwerpunkt war es, einfach Seelsorger zu sein“, erzählt er.  60 Taufen, zehn Trauungen und 100 Begräbnisse pro Jahr seien jeweils mit seelsorglichen Gesprächen verbunden. Darüber hinaus hatte er in Maxglan auch besondere Erlebnisse: Nach der Tunnel-Katastrophe von Kaprun habe er bei den Särgen am Flughafen unter anderem mit Japanern gebetet.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Salzburg-News
  • Harald Mattel übernimmt die Pfarre Maxglan
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen