Hahnenkammwochenende: Mehr Zugverbindungen und mehr Staus

Die ÖBB bietet am Hahnenkammwochenende 75.000 Sitzplätze mehr an.
Die ÖBB bietet am Hahnenkammwochenende 75.000 Sitzplätze mehr an. ©APA/Roland Schlager
Von 25. bis 27. Jänner bietet die ÖBB anlässlich des Hahnekammwochenendes zusätzliche Sitzplätze an. Insgesamt soll es 75.000 Plätze mehr geben.

Die ÖBB bieten am Hahnenkammwochenende von 25. bis 27. Jänner 75.000 zusätzliche Sitzplätze an. Die S-Bahn-Züge fahren am gesamten Wochenende in der doppelten Stärke (400 statt 200 Sitzplätze). Am Rennwochenende warte man mit rund 300 Zughalten in Kitzbühel auf, hieß es in einer Aussendung der ÖBB am Montag. Der ÖAMTC rechnete indes wieder mit Stau.

Auch die Regionalexpresszüge werden mit zusätzlichen Waggons verstärkt. Mit 45 eingesetzten Zuggarnituren sind laut ÖBB um etwa 50 Prozent mehr Fahrzeuge unterwegs als an normalen Wochenenden. Insgesamt wird damit eine Kapazität für bis zu 150.000 Fahrgäste geboten. Auf der rund 20 Kilometer langen Strecke zwischen Kirchberg, Kitzbühel Hahnenkamm und St. Johann in Tirol werden Shuttlezüge angeboten. An den Renntagen ist die Benützung der Shuttlezüge ab 8.30 Uhr zwischen den Bahnhöfen Kirchberg in Tirol und St. Johann in Tirol kostenlos. Zu den Spitzenzeiten am Samstag und Sonntag fahren die Züge im acht bis zehn Minuten-Takt und verbinden die Großparkplätze in Oberndorf und Kirchberg mit dem Zielgelände am Hahnenkamm.

Hahnenkammrennen in Tirol: Staus erwartet

Laut ÖAMTC ist speziell am Samstag mit Staus auf allen Zufahrten zu rechnen, weil neben den Sportfans auch zahlreiche Tagesskifahrer unterwegs sein werden. So wird es unter anderem auf der Inntalautobahn (A12) vor der Ausfahrt Kufstein Süd, der Tiroler Straße (B171) zwischen Kiefersfelden und Kufstein, der Eiberg Straße (B173) von Kufstein bis Söll, der Loferer Straße (B178) abschnittsweise zwischen dem Steinpass und Wörgl, der Brixental Straße (B170) zwischen Wörgl und Kitzbühel sowie der Pass Thurn Straße (B161) zwischen Pass Thurn und St. Johann in Tirol zu Verzögerungen kommen, hieß es.

Bei der Abreise werden laut ÖAMTC zudem Behinderungen auf der Inntalautobahn (A12) bei Kufstein in Fahrtrichtung Deutschland aufgrund der Grenzkontrollen erwartet. Wer kann, sollte daher mit der Bahn nach Kitzbühel reisen, riet der Verkehrsklub.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Hahnenkammwochenende: Mehr Zugverbindungen und mehr Staus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen