Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Guter Saisonauftakt

Ein vielversprechender Saisonauftakt: Die Wintersportgebiete wurden am Wochenende gestürmt. [28.11.99]

“In der Geschichte des Lecher Tourismus ist das ein absoluter Rekord”, zeigte sich selbst ein abgebrühter Liftechef wie Michi Manhart vom Auftakt der Wintersportsaison überrascht. Ähnliches war auch aus dem Montafon und mit Abstrich aus dem Brandnertal zu hören.

Schon im Vorfeld zeichnete sich ein Saisionstart der Superlative ab. “Die Schneefälle in den Bergen, aber vor allem die Tatsache, dass bis München und Stuttgart eine durchgehende Schneedecke liegt, hat Lust auf den Winter gemacht”, weiß der oberste Touristiker des Montafons, Arno Fricke. Sowohl am Hochjoch, als auch in der Silvretta Nova und am Golm wurde von einer ausgezeichneten Auslastung gesprochen. Teilweise hatten die Skigebiet mit dem Ansturm noch nicht gerechnet. So berichteten Skifahrer, dass man etwa am Golm eineinhalb Stunden für Karten anstehen musste.

Nur ein Teil der Lifte war in Brand im Einsatz. Dennoch sind rund 2500 Skifahrer über die neue Brandnerstraße am Wochenende ins Tal gekommen. “Der Großteil davon hat Saisonkarten erworben. Das waren hauptsächlich unser Stammkunden von Bludenz bis in den Feldkircher Raum”, berichtet Wolfgang Meyer von den Brandner Bergbahnen. Ähnlich war es auch im Montafon. “Vor allem die Millenniumsaktion bei den Saisonkarten ist in Vorarlberg super angenommen worden. So einen Saisonauftakt kann man sich nur wünschen”, so Fricke.
Probleme bei Anraise

Trotz 12.000 Skifahrer hat man am Arlberg noch Wünsche offen. “Staus bis zu drei Kilometer bei der Bahnbaustelle in Langen. Das hätte nicht sein müssen, der Saisonauftakt ist ja nicht vom Himmel gefallen. So etwas hätte seitens der Exekutive besser vorbereitet werden müssen”, kritisiert Manhart. “2,5 Stunden für die Strecke Dalaas – Lech. Das darf’s nicht sein.” Über eines sind sich die Touristiker dennoch einig: “Dieser Saisonauftakt war nicht nur einzigartig, sondern auch beste Werbung für die gesamte Wintersaison. Die Buchungsanfragen haben deutlich zugenommen.”

Von Stefan Kirisits

(Bild: VN)

Mehr Nachrichten aus Vorarlberg

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Guter Saisonauftakt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.