Grünes Licht für Sigmund-Freud-Privatuni

Sigmund Freud / &copy APA
Sigmund Freud / &copy APA
Für den Start der neuen Sigmund-Freud-Privatuniversität für Psychotherapie wurden alle Genehmigungen erteilt. Die Uni will ihren Betrieb mit rund 200 Studenten im Oktober 2005 aufnehmen.

“Ein Vollstudium der Psychotherapiewissenschaft, das Lehre und Forschung vereint”, das ist das Ziel der neuen Uni, so Rektor Alfred Pritz. Bei einem Auswahlverfahren sollen 200 Studenten ausgesucht werden. Für die Zukunft erwartet sich Pritz ebenfalls je 200 neue Interessenten, wobei er auf “eine positive Auswirkung durch die Aufhebung der Zugangsbeschränkungen an den Unis” hofft.

Finanziert wird das Projekt auf vier Schienen: Über Studiengebühren von 4.750 (Bakkalaureat) beziehungsweise 5.250 Euro (Magisterium) pro Semester, über öffentliche Forschungsgelder, Sponsoren und Eigenmittel, erklärte Pritz. Neben dem Vollstudium sind auch Weiterbildungs-Angebote und Studienlehrgänge geplant, etwa für Kinder- und Jugendlichen-Therapie. Unterrichten werden neun Stamm-Lehrende und etwa 50 Lektoren aus dem In- und Ausland.

Die Uni verfügt auch über eine eigene Ambulanz, die ihren Schwerpunkt auf Randgruppen, wie etwa alte Menschen, setzten wolle.

Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, Schnirchgasse 9 A, 1030 Wien.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Grünes Licht für Sigmund-Freud-Privatuni
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen