Grüne kritisieren Wien-Besuch von Putin

Grüne kritisieren Putin-Besuch in Wien
Grüne kritisieren Putin-Besuch in Wien ©AP
Die Grünen üben Kritik am Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin am Dienstag in Wien. Die Ukraine-Krise sei "offensichtlich nicht das zentrale Thema" des Treffens, sondern Wirtschaftsbeziehungen, so die Partei.
Treffen mit Fischer und Faymann
Putin kommt nach Wien
Platzverbote im Überblick
Kurz verteidigt Einladung

“Beim morgigen Besuch des russischen Präsidenten bei Bundespräsident Heinz Fischer und Bundeskanzler Werner Faymann geht es vor allem um die Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen mit Russland. Die Ukraine-Krise ist offensichtlich nicht das zentrale Thema”, so die EU-Abgeordnete Ulrike Lunacek.

Grüne kritisieren Putin-Besuch

“Das ist das falsche Signal, denn in der Ukraine geht es um Krieg und Frieden in Europa”, kritisierte die Delegationsleiterin der österreichischen Grünen im Europaparlament, anlässlich einer Aktion der Grünen vor der Wiener Gazprom-Zentrale. “Jetzt muss es darum gehen, Friedenswege zu eröffnen statt Gaspipelines zu forcieren!”

Eva Glawischnig, die Klubobfrau und Bundessprecherin der Grünen, sagte laut Aussendung vom Montag, es sei “befremdlich”, dass Putin den Abgeordneten im Parlament zu einer Aussprache nicht zur Verfügung stehe. “Viel kritischer Dialog ist nicht erwünscht”. Österreich wolle jetzt zur Gasdrehscheibe Europas werden. “Damit wird die Abhängigkeit von Öl und Gas weiter fortgesetzt, ja sogar ausgebaut.” Die Grünen Niederösterreichs fordern von der OMV, eine Absichtserklärung zum Bau des österreichischen Abschnitts der Gaspipeline South Stream mit der Gazprom aufzukündigen und sich zur Energiewende zu bekennen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Grüne kritisieren Wien-Besuch von Putin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen