AA

Größtes Wiener Kaffeehaus der Welt als "Ruhezone"

©© Maria-Theresien-Platz
Kaffee bei der Kaiserin, wenn König Fußball während der EM in Wien regiert: Im Juni wird um die Statue von Maria Theresia zwischen dem Natur- und dem Kunsthistorischen Museum ein riesiges Kaffeehaus samt Kulturprogramm einen Gegenpol zur Fanmeile bieten.

Die Aufbauarbeiten für “Meinls Kaffeewelt” starten am 20. Mai und sollen Ende des Monats abgeschlossen sein.

Man wolle eine “abgepufferte Ruhezone” für diejenigen bieten, die Fußball genießen wollen, ohne von vornherein mit Bier übergossen zu werden, erläuterte Organisator Franz X. Brunner der APA das Konzept. Dazu wird eine 2.668 Quadratmeter große Plattform auf sechs Metern Höhe um das Maria-Theresien-Denkmal angelegt. Auf dieser befinden sich drei Zelte.

Eines davon fungiert mit seinen 1.000 Sitzplätzen und seinem Schanigarten als “größtes Kaffeehaus der Welt”, versicherte Brunner. Daneben sind eine Kaffeeakademie zur Geschichte des Koffeingetränks, eine Strudelbäckerei, aber auch Lesungen aus Werke berühmter Kaffeehausliteraten angesetzt. Auch sportliche Aktivitäten wie Karten- oder Schachturniere sind geplant.

Aber auch der Fußball bleibt in der Kaffeewelt nicht gänzlich außen vor: Für Interessenten steht ein mietbarer Bereich samt 2,6 Meter breitem Plasmaschirm während der Spiele zur Verfügung und auch im eigentlichen Kaffeehaus gibt es drei kleine Bildschirme – allerdings ohne Ton, um den Betrieb nicht zu stören. Zugleich überträgt ein Mobilfunk-Anbieter die Spiele in HD-Qualität aufs Handy.

Bei der Sicherheit werden keine Abstriche gemacht. Man setze auf die gleichen Zäune und Laserzähler wie bei der Fanzone, so Brunner. Auch werde beständig Sicherheitspersonal an Ort und Stelle sein. Die Kaffeewelt selbst hat zwischen dem 7. und 29. Juni von 8.00 bis 24.00 Uhr geöffnet. Dabei rechnet man mit bis zu 12.800 Gästen – täglich.

Gartenliebhaber müssen dabei übrigens nicht um die wertvollen, teils über 100 Jahre alten Eiben auf dem Maria-Theresien-Platz fürchten, da die Grünflächen eingezäunt werden. 15 der Gewächse werden sogar gänzlich von der Plattform überdacht und somit beschattet. Damit den historischen Pflanzen jedoch nichts geschieht, werden sie während der EM künstlich bewässert und beleuchtet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Größtes Wiener Kaffeehaus der Welt als "Ruhezone"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen