Großbaustelle bei der Seestadt Aspern: Nächster Schritt ab 2. Mai

Am 2. Mai nimmt das Baulogistikzentrum seine Arbeit auf.
Am 2. Mai nimmt das Baulogistikzentrum seine Arbeit auf. ©Katharina Salzgeber
Auf der Großbaustelle der Seestadt nimmt am 2. Mai 2013 das Baulogistikzentrum seine Arbeit auf. Ein wichtiger Schritt im Zuge der Entstehung des neuen Stadtteils. Am 26. April kann man sich bei einem Info-Nachmittag über die Baustelle führen lassen.

Immer umfangreicher wird der Betrieb auf einer der größten Baustellen Österreichs. Ab dem 2. Mai wird er von Experten des Baulogistik- und Umweltmanagements aspern Seestadt gesteuert.

“Unser Auftrag ist in erster Linie die Baustelle sicher, effizient und ressourcenschonend abzuwickeln und zu koordinieren”, sagt Baustellenlogistiker Thomas Holaus. Das Baulogistikzentrum richtet sich nordöstlich, nahe der zentralen U-Bahnstation Seestadt örtlich ein. Hier finden sich Einrichtungsflächen für schweres Gerät sowie eine breite Palette an Baustellenequipment. So können etwa bis zu 260 Kubikmeter Beton pro Stunde hergestellt werden.

Großbaustelle in Wien-Donaustadt

“Wiens größte Baustelle setzt nach wie vor alles daran, um weitere Belastungen des umliegenden Straßenverkehrsnetzes zu vermeiden. Beispielsweise schließen die seit 2010 geltenden strengen Umweltauflagen Lkw-Transporte durch benachbarte Siedlungen aus”, sagt Christine Spiess, Projektleiterin der Stadt Wien.

An- und Abtransporte per Lkw sind nur über die noch unbesiedelten Straßenzüge des Projektgebietes mit bestimmten Fahrzeugtypen möglich. Interessierte können sich am 26. April 2013 im Rahmen eines Infonachmittags ab 14.00 Uhr eingehender informieren und sich durch die Baustelle in Wien-Donaustadt führen lassen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Großbaustelle bei der Seestadt Aspern: Nächster Schritt ab 2. Mai
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen