Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Großes Interesse am Bordellstandort Hörbranz

Bereits fünf Bordellbetreiber fragten beim Hörbranzer Bürgermeister Reichart um einen Bordellstandort im Bereich des Autobahnzollamts an.

Fünf potentielle Bordellbetreiber, die in Hard nicht zum Zuge kamen, haben sich nun telefonisch beim Hörbranzer Bürgermeister Helmut Reichart erkundigt. Das aufgelassene Autobahnzollamt als Alternative?

Aber Reichart sagt unumwunden: „Das ist jetzt kein Thema.“ Einerseits sei die Gemeinde Hörbranz nicht Besitzer der Grundstücke beim Autobahnzollamt. Andererseits sei „die Stimmung eher negativ im Dorf“ gegenüber einem Bordellbetrieb. Und ihm sei „jede Firma wichtiger als ein Bordell“.

Fazit: „Wenn schriftliche Anträge kommen, werden wir das behandeln.“ Und zwar allenfalls nächstes Jahr, und dann „sehr schnell“. In „zehn Minuten“, sagt Reichart, sei dieses Thema vom Tisch.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Großes Interesse am Bordellstandort Hörbranz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.