Grüner Protest gegen geplantes "Neonazi"-Konzert in Oberösterreich

Linz, Salzburg - Ein für 26. Juni geplantes Konzert der umstrittenen Band "Kategorie C", das nach Protesten von Salzburg nach Oberösterreich verlegt worden ist, sorgt nun hier für Aufregung.
Polizei hat Wirte vorgewarnt
Konzert der Band "KC" in Henndorf abgesagt
Die Gruppe sei dem “Neonazi-Milieu” zuzurechnen, so die Grüne Landtagsabgeordnete Maria Buchmayr in einer Presseaussendung am Dienstag. “Wir wollen diese Band auf keinen Fall auf oberösterreichischem Boden haben, und werden alles daran setzen, ihr keine Bühne zu geben”, kündigte sie an.

Das Konzert hatte ursprünglich in Henndorf im Salzburger Flachgau stattfinden sollen. Wie die Gruppe aus Deutschland auf ihrer Website ankündigte, werde es nun an einen nicht näher genannten Ort in Oberösterreich verlegt. Gründe wurden keine genannt. Die Grünen in Salzburg und die GPA-djp hatten sich gegen das Konzert ausgesprochen. Aber auch in Oberösterreich gibt es bereits Proteste. Buchmayr will die Veranstaltung auf jeden Fall unterbinden: “Wenn der Verfassungsschutz gegen diese Band noch keine Handhabe hat, müssen andere Wege gefunden werden, um diese Konzerte zu verhindern”.

Die Anmietung der Halle in Henndorf sei, “wie so oft in solchen Fällen”, als Mitgliedsfeier eines Fanclubs “unter Vorspiegelung falscher Tatsachen” erfolgt, so Buchmayr. Sie verlangte daher, der Verfassungsschutz solle Gemeinden und Hallenbetreiber über solche Vorgehensweisen informieren und sensibilisieren. “So können derartige rechtsextreme Konzertveranstaltungen vorab verhindert werden”, ist Buchmayr überzeugt.

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-News
  • Grüner Protest gegen geplantes "Neonazi"-Konzert in Oberösterreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen